Angebote zu "Lonely" (8 Treffer)

Lonely Planet Reiseführer Brasilien
27,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Lonely Planet Brasilien auf eigene Faust durch das Land der vielen Geheimnisse! Etliche Monate Recherche stecken im Kultreiseführer für Individualreisende. Auf 795 Seiten geben die Autoren sachkundige Hintergrundinfos zum Reiseland, liefern Tipps und Infos für die Planung der Reise, beschreiben alle interessanten Sehenswürdigkeiten mit aktuellen Öffnungszeiten und Preisen und präsentieren ihre persönlichen Entdeckungen und Tipps. Museen und Clubs in São Paulo, Strände in Rio de Janeiro,

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Lonely Planet Reiseführer Brasilien
27,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Lonely Planet Brasilien auf eigene Faust durch das Land der vielen Geheimnisse! Etliche Monate Recherche stecken im Kultreiseführer für Individualreisende. Auf 795 Seiten geben die Autoren sachkundige Hintergrundinfos zum Reiseland, liefern Tipps und Infos für die Planung der Reise, beschreiben alle interessanten Sehenswürdigkeiten mit aktuellen Öffnungszeiten und Preisen und präsentieren ihre persönlichen Entdeckungen und Tipps. Museen und Clubs in São Paulo, Strände in Rio de Janeiro, smaragdgrüne Tauchreviere und ein Opernbesuch mitten im amazonischen Regenwald. Das Experten-Team um Regis St. Louis war über ein Jahr lang unterwegs, um Unterkünfte und Restaurants für jeden Geldbeutel zusammen zu stellen: von der Hängematte auf dem Amazonasschipper über B&Bs in der favela oder im Regenwald zu exklusiven Dschungel- und Beachresorts. Vom freundlichen Caipirinhastand am Strand und lockeren lanchonete-Imbissen über rodízio-Grills zu feinstem Seafood. Die Brasilianer sind zu Recht stolz auf ihre saftigen picanhas-Hüftstücke, das Bohneneintopf-Nationalgericht feijoada und die Errungenschaften der regionalen und Einwanderer-Küchen. Wo unterwegs übernachten und essen? Für jeden größeren Ort gibt es eine Auswahl an Unterkünften und Restaurants für jeden Geschmack und Geldbeutel. Abgerundet wird der Guide durch Übersichts- und Detailkarten, ein Farbkapitel zu den 20 Top-Highlights, Reiserouten, und -damit Sie gut durch das Land kommen- einen Sprachführer. Ehrlich, praktisch und witzig geschrieben macht der Lonely Planet ´´Brasilien´´ Lust auf Land und Leute und liefert inspirierende Eindrücke und Erfahrungen. Willkommen im größten tropischen Land der Welt!

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Lonely Planet Reiseführer Brasilien
0,68 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Die Lonely Planet Reiseführer auf Deutsch sind 100% das Original: ehrlich, praktisch, witzig und verantwortungsbewusst. Lonely Planet möchte Menschen zusammenbringen, die Welt verstehen, inspirierende Eindrücke und Erfahrungen austauschen, die das Leben bereichern und Spaß machen. Reisen ist ein wunderbarer Weg zu Toleranz, Verständnis und Respekt in unserer Welt. Genau so sind die Lonely Planet Reiseführer. Sie berichten ehrlich über Land & Leute, Kultur & Geschichte, erklären Hintergründe und zeigen wie man als toleranter Weltreisender unterwegs ist. Sie geben ausführliche praktische Informationen zu wichtigen Themen für Reisende, die selbstständig unterwegs sind und führen zu spannenden Adressen für jedes Budget. Witzig geschrieben. Mit detaillierten Plänen und Karten, in denen die Adressen genau referenziert sind.

Anbieter: trade-a-game
Stand: 07.09.2019
Zum Angebot
Lonely Planet Reiseführer Brasilien als eBook D...
27,00 €
Rabatt
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(27,00 € / in stock)

Lonely Planet Reiseführer Brasilien:mit Downloads aller Karten Regis St. Louis

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 09.09.2019
Zum Angebot
Lonely Planet Reiseführer Brasilien als Buch vo...
27,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Lonely Planet Reiseführer Brasilien:5. Auflage Regis St. Louis/ Regis Saint Louis/ Gregor Clark/ Anthony Ham

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 09.09.2019
Zum Angebot
Lonely Planet Culture Trails
26,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Lonely Planet nimmt dich mit auf eine Reise der besonderen Art: Hautnah in Brasilien einen Capoeira erleben, den Jazz in New Orleans fühlen oder sich in Island auf die Spuren der Wikinger begeben - 52 besondere Reiseideen zeigen dir ganz neue, überraschende Seiten berühmter Sights. Oder sie führen dich an Orte, die man auf der Karte der Kultur-Hotspots vergeblich sucht: zu skurrilen sowjetischen Denkmälern im bulgarischen Balkangebirge, zu den Musikfestivals im australischen Adelaide oder zu den Graffitis in Athen. Bei jedem Trip dabei: Empfehlungen für Essen und Schlafen sowie Hinweise auf Events, die zum Thema der Tour passen. Reiseinspiration für Kulturfans at its best.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Lonely Planet Culture Trails
26,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Lonely Planet nimmt dich mit auf eine Reise der besonderen Art: Hautnah in Brasilien einen Capoeira erleben, den Jazz in New Orleans fühlen oder sich in Island auf die Spuren der Wikinger begeben - 52 besondere Reiseideen zeigen dir ganz neue, überraschende Seiten berühmter Sights. Oder sie führen dich an Orte, die man auf der Karte der Kultur-Hotspots vergeblich sucht: zu skurrilen sowjetischen Denkmälern im bulgarischen Balkangebirge, zu den Musikfestivals im australischen Adelaide oder zu de

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Don Gibson - Don Gibson & Los Indios Tabajaras ...
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Bear Family Records) 15 Tracks - Die Annalen der Country-Musik sind voll von experimentellen Duet-Sessions, die nicht ganz gelungen sind. Einige, wie die Johnny Cash-Bob Dylan Kollaborationen und die Earl Scruggs-Pete Seeger Bemühungen, werden seit Jahren diskutiert, aber andere schmachten in Firmengewölben, praktisch unbekannt und vergessen. Dies ist der Fall für dieses Set von 1966 Bändern, die Don Gibson mit den berühmten brasilianischen Gitarristen Los Indios Tabajaras gemacht hat. Nur in diesem Fall war die Musik recht erfolgreich, und nur das Fehlen von genügend Tracks für eine LP verhinderte die Veröffentlichung der Session. Wir sind stolz darauf, diese ungewöhnliche und effektive Zusammenarbeit erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ende 1965, als Don Gibson und die Los Indios sich zum ersten Mal trafen, reitet Don eine Reihe von 22 Hits, von denen der jüngste ´´Watch Where You´re Going´´ war. Don mit Sitz in Knoxville, der bei Lucky Moeller bucht und seinen Opry-Spot für eine Reihe sorgfältig ausgewählter Konzerte eintauscht, war eine der angesehensten Persönlichkeiten der Branche; Elvis Presley und Ray Charles machten seine Songs zu Pop-Standards, und er gab Interviews, von denen er sagte: ´´Die Leute sollten alle Arten von Musik hören. Es ist idiotisch, nur eine Sache zu mögen, eine Richtung.´´ Don´s eigene musikalische Einflüsse zeigten das: Seine Lieblingsgitarristen waren der Jazzmann Django Reinhardt und Grady Martin. Los Indios ihrerseits stammten aus einer abgelegenen Provinz im Nordosten Brasiliens; ihre Namen waren Musiperi und Herundy, und sie waren Söhne eines Tabajares-Chefs. Ihre Pressemitteilungen machten viel aus der Tatsache, dass sie die Gitarre entdeckt hatten, als sie ein altes Instrument fanden, das kurz vor dem Zweiten Weltkrieg von einem weißen Entdecker entsorgt worden war. Sie wurden bald kompetent genug, um nach Rio de Janeiro zu reisen, wo sie ihre Stammeslieder zur Gitarrenbegleitung sangen. Dort hörte ein Booking-Agent sie und begann sie in ganz Mexiko und Südamerika zu bewerben. 1943 unterschrieben sie mit RCA Victor und nahmen hauptsächlich für den lateinamerikanischen Markt auf. In den 1940er Jahren lernten sie klassische Gitarrentechniken und erweiterten ihr Repertoire an brasilianischen Volksliedern um Chopin, Bach und Beethoven. 1963 veröffentlichte RCA eine Single ihrer Version von ´´Maria Elena´´ und zu aller Überraschung wurde sie zu einem Riesenerfolg, der den Brüdern eine goldene Schallplatte einbrachte. Es folgte eine lange Reihe von RCA-Alben, und 1965 lebten die Brüder in New York City. Sie hatten ihre Namen in Natalicio und Antenor Lima geändert und hatten das Gefühl, dass ihre ursprünglichen Namen zu schwer auszusprechen waren. Don erinnert sich, wie die Idee für die Sitzung entstanden ist. Ich war in New York und machte mehrere Fernsehsendungen mit Jimmy Dean; diese hatte er in der Carnegie Hall gemacht. Ich, Chet Atkins und Floyd Cramer waren da oben, und eines Nachts sagte Chet: ´´Was hältst du davon, ein Album mit den Los Indios aufzunehmen? Sie hatten gerade einen großen Hit bei ´´Maria Elena´´ gehabt. Und ich fand sie toll. Ich sagte: ´´Du machst Witze. Er sagte: ´´Nein. Also gingen wir alle in seinem Hotelzimmer in der nächsten Nacht hinüber, und wir begannen alle zusammen zu singen und zu spielen. Danach sagte ich Chet: ´´Nun, das wäre eine gute Idee, lass es uns tun. Und er sagte: ´´Ok, ich setze die Sitzung fest. Die Sitzungen fanden am 19. Januar des nächsten Jahres auf Don´s Rasen in Nashville statt. Der Los Indios-Sound wurde ergänzt durch die Studio-Männer Junior Huskey am Bass und Buddy Harman am Schlagzeug sowie bei drei der Songs durch Richard Morris an der Marimba. Sie haben sich ziemlich schnell mit meiner Musik beschäftigt´´, erinnert sich Don. ´´Tatsächlich liebten sie es. Einer von ihnen wollte auf der Lonely Street singen; er hatte nur einen Anfall.´´ Das von Atkins gewählte Repertoire war in seiner Abwesenheit von spanischen Standards auffällig - mit Ausnahme des westlichen Favoriten ´´My Adobe Hacienda´´ waren alle Songs reine Country-Stücke von Leuten wie Johnnie Wright, Jack Anglin, Carl Belew, Gene Autry und Don selbst. Aber die Sitzungen gingen weiter, die Spannung begann sich zu entwickeln. ´´Sie mussten einen Dolmetscher haben´´, sagt Don. ´´Alles musste durch ihn laufen, und wir kamen überhaupt nicht zurecht. Keiner von uns war glücklich darüber. Es machte mich nervös, und die Anspannung wurde immer so eng, dass ich Chet

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 07.06.2019
Zum Angebot